PLAY-Festival 2018- »Ready Game Change – Create a New Tomorrow!«

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Korrektur: Fälschlicherweise haben wir geschrieben, dass »Symbio« bereits veröffentlicht sei, nach Rücksprache mit dem Team muss diese Information zurückgenommen werden, da das Spiel noch unveröffentlicht ist.

Das innovative Festival gibt spannende Einblicke in die Zukunft des Gaming

Das Team des »Creative Gaming Festivals« lädt wieder ein: Zum 11. Creative Gaming Festival. Im Gegensatz zu Spielemessen wie der »Gamescom«, wo vor allem Publisher und Entwickler aktiv werden, bietet das PLAY18-Festival wie bereits die Veranstaltungen in den vergangenen Jahren eine tolle Chance für alle Spielerinnen und Spieler, selbst tätig zu werden und einen Einblick in die Möglichkeiten von Creative Gaming zu bekommen.

Nachdem es im letzten Jahr darum ging, auf zehn Jahre Festivaltradition zurück zu blicken, wagen die Veranstalter einen Blick in die Zukunft und haben jede Menge Workshops und Veranstaltungen zum Mitmachen zusammengestellt. Das Ziel des diesjährigen Festivals soll es deshalb mehr denn je sein, zum Mitmachen anzuregen und einzuladen. Dabei finden sich im Zeitplan einige spannende Angebote, bei denen man einerseits Informationen erhält und aktuellen Debatten lauschen, oder sogar selbst mitwirken kann, wie bei der Speakers Connor.

Einige Themen klingen besonders spannend: »Games und Religion«, »Darstellung von Sexismus in Videospielen« oder »Erinnerungskultur in Videospielen« bieten eine aktuelle und wichtige Auseinandersetzung mit der Spielekultur. Diese Themen zeigen, dass es in der Welt der Games einiges zu besprechen gibt, allerdings sind dies nur einige kurze Ausschnitte aus dem Programm des Festivals.

PLAY17 Ausstellung © Bente Stachowske / jaf e.V. 2017

PLAY17 Ausstellung © Bente Stachowske / jaf e.V. 2017

Deshalb solltet ihr dem PLAY Festival unbedingt einen Besuch abstatten!

Im Interview mit der Geschäftsführung, welches über die Pressestelle veröffentlicht wurde, wird klar, dass die PLAY, wie jedes Jahr für alle sein soll, die sich für Games interessieren – egal ob dies in der Freizeit geschieht oder beruflich begründet ist.

Das Besondere an der PLAY ist, dass Personen aus den verschiedensten Alters- und Interessengruppen die Möglichkeit bekommen, zu erfahren, was die »Spielekultur« alles beinhalten kann. Damit trägt das Festival dazu bei, für alle sichtbar zu machen, warum Games Teil unserer Kultur sind und wie es dazu kommt, dass sie auch weiter Einfluss auf uns und die zukünftig entstehende Kultur in unserer Gesellschaft haben.

Dies geschieht eben auch durch die vielseitigen Angebote, die sich an Laien richten können, an Kinder und Jugendliche, aber auch an Menschen, die im Bereich des Gamings beruflich tätig sind. Durch den gemeinsamen Veranstaltungsort kann ein Austausch stattfinden und es wird ein Bewusstsein für die stattfinden Veränderungen in der Gesellschaft geschaffen. Alle Teilnehmenden werden zum Denken angeregt und können selbst aktiv werden, bzw. entscheiden was und wieviel sie beim PLAY Festival erleben und mitnehmen wollen. Sie können das Ganze aus sicherer Entfernung betrachten und sich einen Überblick verschaffen, oder sich direkt ins Geschehen stürzen und selbst tätig werden.

PLAY17 Show mit dem PLAY-Spiel Ordnungswissenschaft © Bente Stachowske / jaf e.V. 2017

PLAY17 Show mit dem PLAY-Spiel Ordnungswissenschaft © Bente Stachowske / jaf e.V. 2017

Creative Gaming Award geht in die nächste Runde

Ein fester Bestandteil des Festivals ist der Creative Gaming Award, der dieses Jahr in den Kategorien Most Creative Game und Most Innovative Newcomer verliehen wird. Die Nominierungen sind eine Reihe von spannenden Spieleentwicklungen, die aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen (»DO NOT FEED THE MONKEYS« von Fictiorama Studios, unveröffentlicht, »My Child Lebensborn« von Teknopilot & Sarepta Studio, veröffentlicht 2018.), analoge und digitale Elemente verbinden (»The Book Ritual« von Alistair Aitcheson, veröffentlicht 2018 und »Segelbootpusten« von Foxed Art, veröffentlicht 2018.) oder das gemeinsame Spielen in den Mittelpunkt stellen (»Symbio« von Team Niubi, 2018 veröffentlicht). Klingt spannend? Alle Nominierungen könnt ihr wie jedes Jahr in der Ausstellung selbst ausprobieren und eure Stimme abgeben, welches Spiel den Award zum Schluss erhalten soll.

Ready, Game, Change- Kommt vorbei!

Das PLAY Festival verspricht wie jedes Jahr ein großartiger Treffpunkt für alle Gamerinnen und Gamer, sowie Videospielinteressierte zu werden. Wir können euch nur empfehlen, euch dieses Event diese Woche in Hamburg selbst anzusehen.

Das PLAY Festival findet vom 01. bis 04. November in Hamburg statt. Alle Infos findet ihr hier: www.playfestival.de

Teile.

Übern den Autor

Josy

Seit Sie im Urlaub mit 3 Jahren den Gameboy ihres Papas in die Hand genommen hat, sind die Videospiele nicht mehr von ihrer Seite gewichen. Am liebsten zockt sie jetzt jedoch Konsole und hat unzählige Stunden mit Shootern wie Halo oder Open-World-Spielen verbracht.

Kommentieren