Top 10 – Mythologie in Spielen – Zehn Alternativen zu God of War

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Seite 1 von 2

Seit 2005 kämpfen wir uns mit Kratos quer durch die griechische Mythologie. Titanen, Götter und sagenhafte Helden konnten dem wütenden Spartaner in drei Hauptteilen und diversen Ablegern nicht mehr das Wasser reichen. Im neuesten God of War verabschieden wir uns vom griechischen Kosmos und nehmen es stattdessen mit der nordischen Götterwelt auf. Der mythologische Hintergrund mit seiner gewaltigen Inszenierung machte einen wesentlichen Reiz dieser Spieleserie aus. Auch heute noch wirken die alten Mythen immer noch faszinierend. Videospiele haben sich in der Vergangenheit deshalb gerne dieses Settings bedient. Wer nach dem neuesten God of War noch nicht genug von den Geschichten rund um die Götterwelt hat, der sollte sich folgende Titel einmal anschauen.

Berücksichtigt haben wir Spiele, die sich wie die God of War-Serie, primär an der griechischen und nordischen Sagenwelt orientiert. Des Weiteren haben wir nur Spiele in die Liste aufgenommen, die heute immer noch gut erhältlich und spielbar sind.

10. The Frostrune

In diesem Point&Click-Adventure aus der Ego-Perspektive stranden wir auf einer einsamen Insel. Eine zu Beginn von uns entdeckte Siedlung ist verlassen und das Dorf umgeben von Runensteinen, Grabhügeln und dichtem Wald. Was ist hier geschehen? The Frostrune nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise, die uns mit der nordischen Kultur und Geschichte vertraut macht. Überall begegnen uns die Sagen der alten Wikinger und immer wieder scheint es, als hätten die Götter selbst ihre Hand im Spiel. Überaus bemerkenswert: Das Spiel wurde in authentischer altnordischer Sprache vertont und bietet Untertitel. Darüber hinaus hat man sich bemüht sämtliche Runen und andere Objekte gemäß tatsächlicher archäologischer Funde zu rekonstruieren.

Erstveröffentlichung: 2017
Plattform: PC

9. Vikings – Wolves of Midgard

Im Hack and Slay-Spiel Vikings – Wolves of Midgard bestimmen wir unseren Kampfstil durch die Wahl eines entsprechenden Gottes aus der nordischen Mythologie. Anschließend nutzen wir unsere Fähigkeiten im Kampf gegenüber allerhand Fabelwesen aus der Sagenwelt der Wikinger. Leider schwächelt das Spiel gerade bei der Story. Man sollte meinen, dass die Erzählungen rund um Midgard und Walhalla hier ausreichend Stoff für großartige Inszenierungen bietet. Dennoch: Wer ein großer Hack and Slay-Fan ist und auch mal zur Abwechslung Ettins und Trolle aus der nordischen Mythenwelt zu Tode klicken möchte, der wird mit Vikings seinen Spaß haben.

Erstveröffentlichung: 2017
Plattform: PC, PlayStation 4, Xbox One

8. Rise of the Argonauts

Einmal in die Rolle von Jason schlüpfen und die Abenteuer der Argonauten miterleben. Diesen Traum erfüllte uns das 2008 erschienene Action-Rollenspiel Rise of the Argonauts. Einen Haken hatte die Sache allerdings doch. Die Geschichte um die Argonauten und ihrer Suche nach dem goldenen Vlies gehört zu den Bekanntesten der griechischen Sagenwelt, doch wer eine genaue Nacherzählung dieses Stoffes erwartet, der wird enttäuscht. Rise of the Argonauts nimmt sich enorm viele Freiheiten diese Mythen in einem Spiel zu verarbeiten. Aber das muss keinesfalls etwas Schlimmes sein. Die God of War-Reihe hat auf Basis der Mythen völlig neue Geschichten erschaffen, die gut funktionieren. Für den Schulunterricht taugt Rise of the Argonauts somit ebenfalls nicht, aber es kann auch mit seiner eigenen durchaus gelungenen Erzählung das Gefühl herüberbringen an der griechischen Mythenwelt teilzuhaben. Besonders nett: Unser Verhalten als Jason beeinflusst, welche der Götter uns im Laufe des Spiels besonders zugetan sind. Ein brachiales Vorgehen bringt uns beim Kriegsgott Ares Punkte ein. Athene freut sich dagegen, wenn wir besonders klug vorgehen. Dies beeinflusst dann welche Fähigkeiten wir uns zunutze machen können.

Erstveröffentlichung: 2008
Plattform: PC, PlayStation 3, Xbox 360

7. NyxQuest: Kindred Spirits

Das 2009 für die Wii und später auch für den PC veröffentlichte NyxQuest ist ein Side-Scroller, in welchem wir das Flugwesen Nyx steuern. Wir finden uns in einer Zeit wieder, in der die Götter geschwächt und ihre Tempel zerstört sind. Icarus, der Geliebte der Nyx, fiel vom Himmel als er mit seinen aus Wachs gefertigten Flügeln der Sonne zu nah kam. Ihn gilt es zu retten. Wir laufen, springen und fliegen mit Nyx über griechische Ruinen, um die Mission zu erfüllen. Dabei spendieren die Götter des Olymps uns hin und wieder bessere Fähigkeiten. Die lebensfeindliche Stimmung, die Einsamkeit dieser Welt und dem Kampf für eine geliebte Person, hat nicht wenige dazu verleitet dieses Spiel sogar mit dem großartigen Shadow of the Colossus zu vergleichen. Ganz so weit würden wir nicht gehen, aber NyxQuest ist allemal ein Blick wert, insbesondere für Freunde der griechischen Mythologie.

Erstveröffentlichung: 2009
Plattform: Wii, PC, Mac OS

6. Hellblade

In die Rolle einer keltischen Kriegerin hineinversetzt, erleben wir in Hellblade auch ein großes Stück keltischer und nordischer Mythologie. Vor dem Hintergrund der psychischen Erkrankung der Protagonistin, scheinen die Sagengeschichten ernste Realität zu werden. Senua ist auf dem Weg nach Helheim zur Totengöttin Hela, um für die Wiederbelebung ihres Liebsten zu kämpfen. Auf dem Weg dorthin bekommen wir es unter anderem mit dem Feuerriesen Surt und dem listigen Valravn zu tun. Hellblade ist auf vielerlei Arten ein besonderes Spiel. Die Auseinandersetzung mit psychischen Erkrankungen ist einzigartig und im Zusammenspiel mit dem düsteren nordischen Setting erhält diese Thematik noch einmal eine besonders hohe Intensität.

Erstveröffentlichung: 2017
Plattform: PC, PlayStation 4, Xbox One

Seite 1 von 2
Teile.

Übern den Autor

André

André kam das erste Mal auf dem Commodore 64 mit Videospielen in Kontakt, machte das Spielen aber erst mit der Playstation zu seinem großen Hobby. Heute interessiert ihn neben dem Unterhaltungswert vor allem der künstlerische Aspekt, weshalb er dazu neigt Videospiele von einer ästhetischen Seite zu betrachten und sie gern wie einen guten Roman von vorne bis hinten durchanalysiert.

Kommenteiren